Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

In den letzten 3 Jahren hat sich einiges bei Aquanaut Blue Heaven getan. Von dem Organisationschaos bei Aquanaut Blue Heaven der letzten Jahre keine Spur mehr. Auch die Abrechnung übersichtlich und korrekt. Die gesamte Führung ist jetzt wohl scheinbar unter holländischer Leitung. Deshalb auch die geringfügige Namensänderung: Aus "Blue Heaven Divers" wurde Aquanaut Blue Heaven. Ein größeres Boot gibt es auch - insgesamt sind es wohl drei Boote. Die "Winner" und "Aquanaut I + II". An früher erinnert nur noch wenig, die gesamte Basis von Aquanaut Blue Heaven wirkte freundlicher. Die Angebote sind nach wie vor unschlagbar günstig. Gerade bei Anzahlung und Buchung von zu Hause. 180 Euro (inkl. Nitrox 32) für 10 Tauchtage bei Aquanaut Blue Heaven finde ich okay. Wie gewohnt gingen die Ausfahrten von ca. 9:00 Uhr bis 16:00. Darin zwei Stopps und zwei Tauchgänge. Für das leibliche Wohl zwischendurch sorgte die Besatzung für einen fairen Preis. Das Mittagessen war super. Es wurden auch immer unterschiedliche Tauchplätze angefahren, sodass einen nicht so schnell langweilig wurde. Spezielle Wünsche konnten bei Aquanaut Blue Heaven geäußert werden, letztendlich wurde aber demokratisch über die Tauchziele abgestimmt. Einige Spots kannte ich zwar schon aus meinen vorherigen Besuchen, hat mich aber nicht weiter gestört. Nur wirklich Schade, dass es an den Tauchplätzen immer voller wird. Das Massenaufkommen unter Wasser ist teilweise nur wenig entspannend. Sehr verwunderlich das bei dem Lärm überhaupt noch Meeresbewohner anzutreffen sind. Die Belegung des Bootes tendierte zwischen 5 - 8 Taucher. Nur am letzten Tag waren es mal 12, das fand ich dann schon ein wenig zu viel. Die meisten Gäste bei Aquanaut Blue Heaven waren natürlich Holländer - die Kommunikation erfolgt aber auch über Deutsch oder Englisch (wenn die holländische Sprache jemanden Schwierigkeiten bereitete). Wie gewohnt gab es auch einen kostenlosen Transferbus zur Basis von Aquanaut Blue Heaven. Leider braucht dieser - je nach Lage des Hotels - ziemlich lange. Am Grand Hotel ging es beispielsweise schon um 07:35 Uhr los - nichts für Langschläfer. Die Fahrt dauerte dann (je nach den Zwischenstopps die Machmut dezent pflegt einzulegen) zwischen 20 und 30 Minuten.

Fazit: Eine deutliche Qualitätsverbesserung in Sachen Organisation. Das Tauchen hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn unter Wasser dieses Mal nur wenig Highlights zu verzeichnen gab. Das Preis/Leistungsverhältnis hat definitiv gepasst.

Vielleicht auch noch interessant: Tauchbasis Funny Divers Hurghada, Lagona Divers im Happy Life Village, Dahab, Tauchbasen in Hurghada.

Kommentar (0) Aufrufe: 3604

5 Tage Tauchen für 125 Euro. Ein Preis, der so unter hunderten von Tauchbasen so nicht zu finden war. Das Paket buchte ich via Internet vor Reiseantritt. Bei Ankunft die erste kleinere Überraschung: Trotz Ankündigung meinerseits und Bestätigung seitens der BHD wusste niemand etwas von meinem Erscheinen. Die angekündigten Preise entpuppten sich auch schnell als die üblichen vor Ort-Preise. Nichts wurde es mit dem versprochenen Frühbucher-Rabatt. Den Stress vorab hätte man sich also schenken können.

Auch wenn die Organisation im Büro der Blue Heaven Divers (heute Aquanaut Blue Heaven) scheinbar nicht die professionellste war, die Ausflüge mit dem Boot waren immer sehr schön. Wenn es zu voll war (kam nicht so oft vor) artete das Ganze allerdings schnell in Stress aus. Im Urlaub sind solche Situationen dann nicht gerade die angenehmsten. Die angesteuerten Tauchplätze waren bis auf wenige Ausnahmen (Banana Reef = echt Banane) immer interessant. Die Sichtweite betrug zwischen 15 und 30 Metern. Es konnten kleinere Gruppen gebildet werden, die ohne Führung tauchten. Kein Gruppenzwang wie bei vielen anderen Tauchbasen.

Die Basis der Blue Heaven Divers erfüllte den ortsüblichen Standard. Der Zustand der Leihausrüstungen war nach optischer Begutachtung (eigenes Equipment war vorhanden) befriedigend. Merkwürdig, dass einige Leute noch nicht einmal mit einem Tiefenmesser ausgestattet wurden

Der negativste Punkt betraf den Abrechnungsmodus bei den Blue Heaven Divers. Wenn vorab Euro-Preise ausgehängt werden, dann geht wohl jeder davon aus, dass die in Anspruch genommene Leistung auch in Euro bezahlt werden kann - so wie es auch auf anderen Tauchbasen üblich ist. Aber: Wer über Kreditkarte abrechnen wollte, musste in ägyptische Pfund bezahlen. Und jetzt der Hammer: Die Umrechnung erfolgte mal ganz locker nach einem Fantasiekurs, den es nicht gab. Der Kurs lag an diesem Tag bei 7,1 - umgerechnet wurde aber mit Faktor 7,5. Begründung: „Das schwankt ja immer.“ Aber noch nicht genug. Zu dem erhöhten Kurs kamen noch einmal 3,5% Bankgebühren wegen der Kreditkarte (das erste Mal, das mir so etwas in Rechnung gestellt wurde). Auch hier wieder eine interessante Aussage: "Geh doch zur Bank und hol dir Bargeld". Wozu gibt es denn bargeldlose Zahlung? Bei solchen Aussagen bleibt nur noch ein erbärmliches Kopfschütteln. Auf keiner Tauchbasis war es je ein Problem mit Karte zu bezahlen aber das, was hier stattgefunden hatte, war die totale Verarschung. Zu guter Letzt wusste auch niemand auf der Basis was ein 10er Paket Tauchen überhaupt kostet. Da wurde auf Grundlage eines 6er Paketes einfach bis 10 hoch addiert, ob das so korrekt war, ist stark zu bezweifeln.

Fazit: Bis zum Zahltag war ich ganz zufrieden. Nach dem miesen Service und der Kreditkarten-Abzocke ist mir die Lust auf weitere Tauchgänge bei dem Verein gründlich vergangen.

Weitere Tauchbasen in Ägypten: Tauchbasis Funny Divers Hurghada, Lagoona Divers, Tauchbasen in Hurghada.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 7415

Nächste Tour