0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

KatzentrinkbrunnenJahrelang lebt man mit einem Raubtier in trauter Eintracht zusammen. Doch plötzlich wird die Katzentoilette gemieden, auch wenn diese immer stets sauber war. Jede Gelegenheit wird genutzt, um irgendwie und irgendwo Urin abzusetzen. Knurren und Fauchen dabei bestätigten starke Schmerzen. Optisch war dem Tier nichts anzumerken, es verhielt sich normal, verweigert aber zunehmend den sozialen Kontakt und zog sich lieber in bestimmte Bereiche zurück. Schnell war klar, irgendwas stimmte da nicht. Zeit, den Tierarzt aufzusuchen. Gesagt getan. Ab mit der Katze in die Transportbox und los. Auch beim Tierarzt war man zunächst ratlos und versuchte es mit Spritzen diverser Art, am Ende auch mit einer Antibiotika Kur. Doch eine Besserung war nach Wochen nicht festzustellen. Urinuntersuchungen blieben auch weitestgehend unauffällig. Auf dem Röntgenbild vermutete der Tierarzt Blasenstein. Das stellte sich aber später noch als Fehldiagnose heraus. Da ich beim Haustierarzt nicht weiter kam und mein Kater weiterhin überall hin urinierte, war meine letzte Hoffnung die Kleintierspezialisten in der Reinickendorfer Wittestraße. Trotz Termin musste ich dort sehr lange warten, aber es hat sich gelohnt. Nach einer Blasenpunktion stand fest: Das arme Tier hatte eine extreme Blasenentzündung (Zystitis). Komisch, dass diese Diagnose nicht bei meinem Haustierarzt herausgefunden wurde. Zwar waren die Ärzte mit dem Antibiotikum schon auf den richtigen Weg, jedoch war dies wohl nicht die richtige Dosierung und auch nicht das richtige Antibiotika. Jetzt hieß es, 4 Wochen zweimal täglich eine Tablette in die Katze rein zu bekommen. Gar nicht mal so einfach. Doch nach ein paar Tagen hatte ich den Trick raus. Die Freundschaft wurde dadurch aber leider nicht besser. Nach 3 Wochen war es vorbei. Der Hauskater nahm die Toilette wieder an und hatte keinerlei Schmerzen mehr. Auch das Verhalten war wieder völlig normal.

Fazit: Nach vielen Wochen hatte ich die Hoffnung in Bezug auf die Genesung meines Pelztieres schon fast aufgegeben. Dank der Kleintierspezialisten in Berlin Reinickendorf konnte dem Tier doch noch geholfen werden und damit stieg auch meine Lebensqualität wieder. Ich kann die Kleintierspezialisten in Berlin nur weiter empfehlen und bin dankbar für die tolle Hilfe.

Als Gast kommentieren

0

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento